St John Passion

Original

Erster Teil

1. Chor

Herr, unser Herrscher, dessen Ruhm
in allen Landen herrlich ist!
Zeig uns durch deine Passion,
dass du, der wahre Gottessohn,
zu aller Zeit,
auch in der grössten Niedrigkeit,
verherrlicht worden bist!


2. Rezitativ

Evangelist
Jesus ging mit seinen Jüngern
über den Bach Kidron,
da war ein Garte,
darein ging Jesus
und seine Jünger.
Judas aber, der ihn verriet,
wusste den Ort auch,
denn Jesus versammlete sich oft
daselbst mit seinen Jüngern.
Da nun Judas zu zich hatte genommen
die Schar und der Hohenpriester
und Pharisäer Diener,
kommt er dahin mit Fackeln,
Lampen und mit Waffen.
Als nun Jesus wusste alles,
was ihm begegnen sollte,
ging er hinaus und sprach zu ihnen:
Jezus
Wen suchet ihr?
Evangelist
Sie antworteten ihm:
Chor
Jesum von Nazareth.
Evangelist
Jesus spricht zu ihnen:
Jezus
Ich bin's.
Evangelist
Judas aber, der ihn verriet,
stund auch bei ihnen.
Als nun Jesus zu ihnen sprach:
Ich bin's, wichen sie zurücke
und fielen zu Boden.
Da fragete er sie abermal:
Jezus
Wen suchet ihr?
Evangelist
Sie aber sprachen:
Chor
Jesum von Nazareth.
Evangelist
Jesus antwortete:
Jezus
Ich hab's euch gesagt,
dass ich's sei,
suchet ihr denn mich,
so lasset diese gehen!

3. Choral

O grosse Lieb,
o Lieb ohn alle Masse,
die dich gebracht
auf diese Marterstrasse!
Ich lebte mit der Welt
in Lust und Freuden,
und du musst leiden.

4. Rezitativ

Evangelist
Auf dass das Wort erfüllet würde,
welches er sagte:
Ich habe der keine verloren,
die du mir gegeben hast.
Da hatte Simon Petrus ein Schwert
und zog es aus
und schlug nach des Hohenpriesters Knecht
und hieb ihm sein recht Ohr ab;
und der Knecht hiess Malchus.
Da sprach Jesus zu Petro:
Jezus
Stecke dein Schwert in die Scheide!
Soll ich den Kelch nicht trinken,
den mir mein Vater gegeben hat?

5. Choral

Dein Will gescheh, Herr Gott,
zugleichauf Erden wie im Himmelreich.
Gib uns Geduld in Leidenszeit,
gehorsam sein in Lieb und Leid;
wehr und steur allem Fleisch und Blut,
das wider deinen Willen tut!

6. Rezitativ

Evangelist
Die Schar aber
und der Oberhauptmann
und die Diener der Jüden
nahmen Jesum und bunden ihn
und führteten ihn aufs erste
zu Hannas,
der war Kaiphas Schwäher,
welcher des Jahres
Hoherpriester war.
Es war aber Kaiphas,
der den Juden riet,
es wäre gut, dass ein Mensch
würde umbracht für das Volk.

7. Arie (Alt)

Von den Stricken meiner Sünden
mich zu entbinden
wird mein Heil gebunden.
Mich von allen Lasterbeulen
völlig zu heilen,
lässt er sich verwunden.

8. Rezitativ

Evangelist
Simon Petrus aber folgete Jesus nach
und ein andrer Jünger.

9. Arie (Sopran I)

Ich folge dir gleichfalls
mit freudigen Schritten
und lasse dich nicht,
mein Leben, mein Licht.
Befördre den Lauf
und höre nicht auf,
selbst an mir zu ziehen,
zu schieben, zu bitten.

10. Rezitativ

Evangelist
Derselbige Jünger war
dem Hohenpriester bekannt
und ging mit Jesu hinein
in des Hohenpriesters Palast.
Petrus aber stund draussen für der Tür.
Da ging der andere Jünger,
der dem Hohenpriester bekannt war,
hinaus und redete
mit der Türhüterin
und führete Petrum hinein.
Da sprach die Magd,
die Türhüterin, zu Petro:
Magd
Bist du nicht dieses Menschen
Jünger einer?
Evangelist
Er sprach:
Petrus
Ich bin's nicht.
Evangelist
Es stunden aber die Knechte
und Diener und hatten
ein Kohlfeu'r gemacht (denn es war kalt)
und wärmeten sich.
Petrus aber stund bei ihnen
und wärmete sich.
Aber der Hohepriester fragte Jesus
um seine Jünger und um seine Lehre.
Jesus antwortete ihm:
Jezus
Ich habe frei, öffentlich geredet
für der Welt. Ich habe allezeit gelehret
in der Schule und in dem Tempel,
da alle Juden zusammenkommen,
und habe nichts im Verborgnen geredt.
Was fragest du mich darum?
Frage die darum,
die gehöret haben,
was ich zu ihnen geredet habe!
Siehe, dieselbigen wissen,
was ich gesaget habe.
Evangelist
Als er aber solches redete,
gab der Diener einer,
die dabeistunden,
Jesu einen Backenstreich und sprach:
Diener
Solltest du dem Hohenpriester
also antworten?
Evangelist
Jesus aber antwortete:
Jezus
Hab ich übel geredt,
so beweise es, dass es böse sei,
hab ich aber recht geredt,
was schlägest du mich?

11. Choral

Wer hat dich so geschlagen,
mein Heil, und dich mit Plagen
so übel zugericht'?
Du bist ja nicht ein Sünder
wie wir und unsre Kinder,
von Missetaten weisst du nicht.

Ich, ich und meine Sünden,
die sich wie Körnlein finden
des Sandes an dem Meer,
die haben dir erreget
das Elend, das dich schläget,
und das betrübte Marterheer.

12. Reztativ

Evangelist
Und Hannas sandte ihm gebunden
zu dem Hohenpriester Kaiphas.
Simon Petrus stund
und wärmete sich,
das sprachen sie zu ihm:
Chor
Bist du nicht seiner Jünger einer?
Evangelist
Er leugnete aber und sprach:
Petrus
Ich bin's nicht.
Evangelist
Spricht des Hohenpriesters
Knecht' einer,
ein Gefreundter des,
dem Petrus das Ohr abgehauen hatte:
Diener
Sahe ich nicht
im Garten bei ihm?
Evangelist
Da verleugnete Petrus abermal,
und alsobald krähete der Hahn.
Da gedachte Petrus
an die Worte Jesu
und ging hinaus
und weinete bitterlich.

13. Arie (Tenor)

Ach, mein Sinn,
wo willt du endlich hin,
wo soll ich mich erquicken?
Bleib ich hier,
oder wünsch ich mir
Berg und Hügel auf den Rücken?
Bei der Welt ist gar kein Rat,
und im Herzen
stehn die Schmerzen
meiner Missetat,
weil der Knecht
den Herrn verleugnet hat.

14. Choral

Petrus, der nicht denkt zurück,
seinen Gott verneinet,
der doch auf ein' ernsten Blick
bitterlichen weinet.
Jesu, blicke mich auch an,
wenn ich nicht will büssen;
wenn ich Böses hab getan,
rühre mein Gewissen!

Zweiter Teil

15. Choral

Christus, der uns selig macht,
kein Bös' hat begangen,
der ward für uns in der Nacht
als ein Dieb gefangen,
geführt für gottlose Leut
und fälschlich verklaget,
verlacht, verhöhnt, und verspeit,
wie denn die Schrift saget.

16. Rezitativ

Evangelist
Da führeten sie Jesum von Kaiphas
vor das Richthaus,
und es war frühe.
Und sie gingen nicht in das Richthaus,
auf dass sie nicht
unrein würden,
sondern Ostern
essen möchten.
Da ging Pilatus zu ihnen heraus
und sprach:
Pilatus 
Was bringet ihr für Klage
wider diesen Menschen?
Evangelist
Sie antworteten und sprachen zu ihm:
Chor
Wäre dieser nicht ein Übeltäter,
wir hätten dir ihn nicht überantwortet.
Evangelist
Da sprach Pilatus zu ihnen:
Pilatus
So nehmet ihr ihn hin und
richtet ihn nach eurem Gesetze!
Evangelist
Da sprachen die Jüden zu ihm:
Chor
Wir dürfen
niemand töten.
Evangelist
Auf dass erfüllet würde das Wort Jesu,
welches er sagte, da er deutete,
welches Todes er sterben würde.
Da ging Pilatus wieder hinein
in das Richthaus und rief Jesu
und sprach zu ihm.
Pilatus
Bist du der Jüden König?
Evangelist
Jesus antwortete:
Jezus
Redest du das von dir selbst,
oder habens dir andere
von mir gesagt?
Evangelist
Pilatus antwortete:
Pilatus
Bin ich ein Jüde? Dein Volk
und die Hohenpriester
haben dich mir überantwortet;
was hast du getan?
Evangelist
Jesus antwortete:
Jezus
Mein Reich ist nicht von dieser Welt;
wäre mein Reich
von dieser Welt,
meine Diener würden darob kämpfen,
dass ich den Jüden nicht
überantwortet würde;
aber nun ist mein Reich
nicht von dannen.

17. Choral

Ach grosser König,
gross zu allen Zeiten,
Wie kann ich gnugsam
diese Treu ausbreiten?
Keins Menschen Herzer
mag indes ausdenken,
was dir zu schenken.

Ich kann's mit meinen
Sinnen nicht erreichen,
womit doch dein
Erbarmen zu vergleichen.
Wie kann ich dir denn
deine Liebestaten
im Werk erstatten?

18. Rezitativ

Evangelist
Da sprach Pilatus zu ihm:
Pilatus
So bist du dennoch ein König?
Evangelist
Jesus antwortete:
Jezus
Du sagst's, ich bin ein König.
Ich bin dazu geboren
und in die Welt kommen,
dass ich die Wahrheit
zeugen soll.
Wer aus der Wahrheit ist,
der höret meine Stimme.
Evangelist
Spricht Pilatus zu ihm:
Pilatus
Was ist Wahrheit?
Evangelist
Und da er das gesaget,
ging er wieder hinaus
zu den Jüden
und spricht zu ihnen:
Pilatus
Ich finde keine Schuld an ihm.
Ihr habt aber eine Gewohnheit,
dass ich euch einen losgebe;
wollt ihr nun, dass ich euch
der Jüden König losgebe?
Evangelist
Da schrieen sie wieder
allesamt und sprachen:
Chor
Nicht diesen, diesen nicht,
sondern Barrabam!
Evangelist
Barrabas aber war ein Mörder.
Da nahm Pilatus Jesus
und geisselte ihn.

19. Arioso (Bas)

Betrachte, meine Seel,
mit ängstlichem Vergnügen,
mit bittrer Lust
und halb beklemmtem Herzen
dein höchstes Gut
in Jesu Schmerzen,
wie dir auf Dornen,
so ihn stechen,
die Himmelsschlüsselblumen blühn!
Du kannst viel süsse Frucht
von seiner Wermut brechen,
drum sieh ohn Unterlass auf ihn!

20. Aria (Tenor)

Erwäge, wie sein blutgefärbter Rücken
in allen Stücken
dem Himmel gleiche geht,
daran, nachdem die Wasserwogen
von unsrer Sündflut sich erzogen,
der allerschönsten Regenbogen
als Gottes Gnadenzeichen steht!

21. Rezitativ

Evangelist
Und die Kriegsknechte flochten
eine Kronen von Dornen
und satzten sie auf sein Haupt
und legten ihm ein Purpurkleid an
und sprachen:
Chor
Sei gegrüsset, lieber Jüdenkönig!
Evangelist
Und gaben ihm Backenstreiche.
Da ging Pilatus wieder heraus
und sprach zu ihnen:
Pilatus
Sehet, ich führe ihn heraus zu euch,
dass ihr erkennet,
dass ich keine Schuld an ihm finde.
Evangelist
Also ging Jesus heraus
und trug eine Dornenkrone
und Purpurkleid.
Und er sprach zu ihnen:
Pilatus
Sehet, welch ein Mensch!
Evangelist
Da ihn die Hohenpriester
und die Diener sahen,
schrieen sie und sprachen:
Chor
Kreuzige, kreuzige!
Evangelist
Pilatus sprach zu ihnen:
Pilatus
Nehmet ihr ihn hin und kreuziget ihn;
denn ich finde keine Schuld an ihm!
Evangelist
Die Jüden antworteten ihm:
Chor
Wir haben ein Gesetz,
und nach dem Gesetz soll er sterben;
denn er hat sich selbst
zu Gottes Sohn gemacht.
Evangelist
Da Pilatus das Wort hörete,
fürchtet' er sich noch mehr
und ging wieder hinein
in das Richthaus und spricht zu Jesu:
Pilatus
Von wannen bist du?
Evangelist
Aber Jesus gab ihm keine Antwort.
Da sprach Pilatus zu ihm:
Pilatus
Redest du nicht mit mir?
Weissest du nicht, dass ich Macht habe,
dich zu kreuzigen,
und Macht habe, dich loszugeben?
Evangelist
Jesus antwortete:
Jezus
Du hättest keine Macht über mich,
wenn sie dir nicht wäre
von oben herab gegeben;
darum, der mich dir überantwortet hat,
der hat's gröss're Sünde.
Evangelist
Von dem an trachtete Pilatus,
wie er ihn losliesse.

22. Choral

Durch dein Gefängnis, Gottes Sohn,
muss uns die Freiheit kommen;
dein Kerker ist der Gnadenthron,
die Freistatt aller Frommen;
denn gingst du nicht die Knechtschaft ein,
müsst unsre Knechtschaft ewig sein.

23. Rezitativ

Evangelist
Die Jüden aber schrieen und sprachen:
Chor
Lässest du diesen los,
so bist du des Kaisers Freund nicht;
denn wer sich zu Könige machet,
der ist wider den Kaiser.
Evangelist
Da Pilatus das Wort hörete,
führete er Jesum heraus
und satzte sich auf den Richtstuhl,
an der Stätte, die da heisset:
Hochpflaster, auf Ebräisch aber: Gabbatha.
Es war aber der Rüsttag in Ostern
um die sechste Stunde,
und er spricht zu den Jüden:
Pilatus
Sehet, das ist euer König!
Evangelist
Sie schrieen aber:
Chor
Weg, weg mit dem,
kreuzige ihn!
Evangelist
Spricht Pilatus zu ihnen:
Pilatus
Soll ich euren König kreuzigen?
Evangelist
Die Hohenpriester antworteten:
Chor
Wir haben keinen König
denn den Kaiser.
Evangelist
Da überantwortete er ihn,
dass er gekreuziget würde.
Sie nahmen aber Jesum
und führeten ihn hin.
Und er trug sein Kreuz
und ging hinaus zur Stätte,
die da heisset Schädelstätt,
welche heisset auf Ebräisch: Golgatha.

24. Arie (Bass, Chor)

Eilt, ihr angefochtnen Seelen,
geht aus euren Marterhöhlen,
eilt - Wohin?
nach Golgatha!
Nehmet an des Glaubens Flügel,
flieht - Wohin?
zum Kreuzeshügel,
eure Wohlfahrt blüht allda!

25. Rezitativ

Evangelist
Allda kreuzigten sie ihn,
und mit ihm zween andere
zu beiden Seiten,
Jesum aber mitten inne.
Pilatus aber schrieb eine Überschrift
und satzte sie auf das Kreuz,
und war geschrieben:
‘Jesus von Nazareth,
der Jüden König’.
Diese Überschrift lasen viel Jüden,
denn die Stätte war nahe bei der Stadt,
da Jesus gekreuziget is.
Und es war geschrieben auf ebräische,
griechische und lateinische Sprache.
Da sprachen die Hohenpriester
der Jüden zu Pilato:
Chor
Schreibe nicht:
der Jüden König,
sondern dass er gesaget habe:
Ich bin der Jüden König.
Evangelist
Pilatus antwortet:
Pilatus
Was ich geschrieben habe,
das habe ich geschrieben.

26. Choral

In meines Herzens Grunde
dein Nam und Kreuz allein
funkelt all Zeit und Stunde,
drauf kann ich fröhlich sein.
Erschein mir in dem Bilde
zu Trost in meiner Not,
wie du, Herr Christ, so milde
Dich hast geblut' zu Tod!

27. Rezitativ

Evangelist
Die Kriegsknechte aber,
da sie Jesum gekreuziget hatten,
nahmen seine Kleider
und machten vier Teile,
einem jeglichen Kriegesknechte sein Teil,
dazu auch den Rock.
Der Rock aber war ungenähet,
von oben an gewürket durch und durch.
Da sprachen sie untereinander:
Chor
Lasset uns den nicht zerteilen,
sondern darum losen, wes er sein soll.
Evangelist
Auf dass erfüllet würde die Schrift,
die da saget:
‘Sie haben meien Kleider unter sich geteilet
und haben über meinen Rock
das Los geworfen’.
Solches taten die Kriegesknechte.
Es stund aber bei dem Kreuze Jesu
seine Mutter und seiner Mutter Schwester,
Maria, Kleophas Weib,
und Maria Magdalena.
Da nun Jesu seine Mutter sahe
und den Jünger dabei stehen,
den er lieb hatte,
spricht er zu seiner Mutter:
Jezus
Weib, siehe, das ist dein Sohn!
Evangelist
Darnach spricht er zu dem Jünger:
Jezus
Siehe, das ist deine Mutter!

28. Choral

Er nahm alles wohl in acht
in der letzten Stunde,
seine Mutter noch bedacht,
setzt ihr ein' Vormunde.
O Mensch, mache Richtigkeit,
Gott und Menschen liebe,
stirb darauf ohn alles Leid,
und dich nicht betrübe!

29. Rezitativ

Evangelist
Und von Stund an
nahm sie der Jünger zu sich.
Darnach, als Jesus wusste,
dass schon alles vollbracht war,
dass die Schrift erfüllet würde,
spricht er:
Jezus
Mich dürstet!
Evangelist
Da stund ein Gefässe voll Essigs.
Sie fülleten aber einen Schwamm
mit Essig und legten ihn
um einen Isopen,
und hielten es ihm dar zum Munde.
Da nun Jesus den Essig
genommen hatte, sprach er:
Jezus
Es ist vollbracht!

30. Arie (Alt)

Es ist vollbracht!
O Trost vor die gekränkten Seelen!
Die Trauernacht
lässt nun die letzte Stunde zählen.
Der Held aus Juda siegt mit Macht
und schliesst den Kampf.
Es ist vollbracht!

31. Rezitativ

Evangelist
Und neiget das Haupt
und verschied.

32. Arie (Bass) und Choral

Mein teurer Heiland, laß dich fragen,
Jesu, der du warest tot,
da du nunmehr ans Kreuz geschlagen
und selbst gesagt:
Es ist vollbracht,
lebest nun ohn Ende,
bin ich vom Sterben frei gemacht?
in der letzten Todesnot
nirgend mich hinwende
Kann ich durch deine Pein und Sterben
das Himmelreich ererben?
Ist aller Welt Erlösung da?
als zu dir, der mich versühnt,
o du lieber Herre!
Du kannst vor Schmerzen
zwar nichts sagen;
Gib mir nur, was du verdient,
doch neigest du das Haupt
und sprichst stillschweigend: ja.
mehr ich nicht begehre!

33. Rezitativ

Evangelist
Und siehe da
der Vorhang im Tempel
zerriß in zwei Stück
von oben an bis unten aus.
Und die Erde erbebete,
und die Felsen zerrissen,
und die Gräber täten sich auf,
und stunden auf
viele Leiber der Heiligen.

34. Arioso (Tenor)

Mein Herz, in dem die ganze Welt
bei Jesu Leiden gleichfalls leidet,
die Sonne sich in Trauer kleidet,
der Vorhang reißt, der Fels zerfällt,
die Erde bebt, die Gräber spalten,
weil sie den Schöpfer sehn erkalten,
was willst du deines Ortes tun?

35. Arie (Sopran)

Zerfließe, mein Herze,
in Fluten der Zähren
dem Höchsten zu Ehren!
Erzähle der Welt
und dem Himmel die Not:
dein Jesus ist tot!

36. Rezitativ

Evangelist
Die Jüden aber,
dieweil es der Rüsttag war,
daß nicht die Leichname am Kreuze
blieben den Sabbat über
(denn desselbigen Sabbats Tag
war sehr groß),
baten sie Pilatum,
daß ihre Beine gebrochen
und sie abgenommen würden.
Da kamen die Kriegsknechte
und brachten dem ersten
die Beine
und dem andern,
der mit ihm gekreuziget war.
Als sie aber zu Jesu kamen,
da sie sahen,
daß er schon gestorben war,
brachen sie ihm die Beine nicht;
sondern der Kriegsknechte einer
eröffnete seine Seite mit einem Speer,
uns alsobald ging Blut
und Wasser heraus.
Und der das gesehen hat,
der hat es bezeuget,
und sein Zeugnis ist wahr,
und derselbige weiß,
daß er die Wahrheit saget,
auf dass ihr gläubet.
Denn solches ist geschehen,
auf daß die Schrift erfüllet würde:
‘Ihr sollet ihm kein Bein
zerbrechen’.
Und abermal spricht eine andere Schrift:
‘Sie werden sehen,
in welchen sie gestochen haben’.

37. Choral 

O hilf, Christe, Gottes Sohn,
durch dein bitter Leiden,
daß wir dir stets untertan
all unzugend meiden,
deinen Tod und sein Ursach
fruchtbarlich bedenken,
dafür, wiewohl arm und schwach,
dir Dankopfer schenken!

38. Rezitativ

Evangelist
Darnach bat Pilatum Joseph von Arimathia,
der ein Jünger Jesu War
(doch heimlich aus Furcht vor der Jüden),
daß er möchte abnehmen
den Leichnam Jesu.
Und Pilatus erlaubete es.
Derowegen kam er und nahm
den Leichnam Jesu herab.
Es kam aber auch Nikodemus,
der vormals bei der Nacht
zu Jesu kommen war,
und brachte Myrrhen und Aloen
untereinander, bei hundert Pfunden.
Da nahmen sie den Leichnam Jesu
und bunden ihn in leinen Tücher
mit Spezereien, wie die Jüden
pflegen zu begraben.
Es war aber an der Stätte,
da er gekreuziget ward, ein Garte,
und im Garten ein neu Grab,
in welches niemand je gelegt war.
Daselbst hin legten sie Jesum,
um des Rüsttags willen der Jüden,
dieweil das Grab nahe war.

39. Chor

Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine,
die ich nun weiter nicht beweine,
ruht wohl
und bringt auch mich zur Ruh!
Das Grab, so euch bestimmet ist
und ferner keine Not umschließt,
macht mir den Himmel auf
und schließt die Hölle zu.

40. Choral

Ach Herr, laß dein lieb Engelein
am letzten End die Seele mein
in Abrahams Schoß tragen,
den Leib in seim Schlafkämmerlein
gar sanft ohn einge Qual und Pein
ruhn bis am jüngsten Tage!
Alsdenn vom Tod erwecke mich,
daß meine Augen sehen dich
in aller Freud, o Gottes Sohn,
mein Heiland und Genadenthron!
Herr Jesu Christ, erhöre mich,
ich will dich preisen ewiglich!



Translation

Part One

1. Chorus

O Lord, our ruler,
whose glory is magnified in all lands,
testify to us by thy Passion
that thou, the true Son of God,
hast at all times,
even in time of deepest lowliness,
been glorified.


2. Recitative

Evangelist
Jesus went forth with his disciples
over the brook Cedron,
where was a garden,
into the which he entered,
and his disciples.
And Judas also, which betrayed him,
knew the place;
for Jesus ofttimes resorted thither
with his disciples.
Judas then, having received
a band of men and officers
from the chief priests and Pharisees,
cometh thither with lanterns
and torches and weapons.
Jesus therefore, knowing
all things that should come upon him,
went forth, and said unto them,
Jesus
Whom seek ye?
Evangelist
They answered him,
Chorus
Jesus of Nazareth.
Evangelist
Jesus saith unto them,
Jesus
I am he.
Evangelist
And Judas also, who betrayed him,
stood with them.
As soon as he had said unto them,
I am he, they went backward,
and fell to the ground.
Then asked he them again,
Jesus
Whom seek ye?
Evangelist
And they said,
Chorus
Jesus of Nazareth.
Evangelist
Jesus answered,
Jesus
I have told you
that I am he:
if therefore ye seek me,
let these go their way.

3. Chorale

O great,
boundless love,
that hath brought thee
to this path of martyrdom!
I lived among the worldly
in contentment and pleasure
and thou must suffer!

4. Recitative

Evangelist
That the saying might be fulfilled, which he spake,
Of them which thou gavest me
have I lost none.
Then Simon Peter having a sword
drew it,
and smote the high priest’s
servant,
and cut off his right ear.
The servant’s name was Malchus.
Then said Jesus unto Peter,
Jesus
Put up thy sword into the sheath: the cup which my Father hath given me, shall I not drink it?

5. Chorale

Thy will be done, O God, our Lord,
on earth as it is in heaven;
give us patience in time of trouble, obedience in love and grief,
restrain and check all flesh and blood that acts contrary to thy will.

6. Recitative

Evangelist
Then the band
and the captain
and officers of the Jews
took Jesus, and bound him,
and led him away
to Annas first;
for he was father-in-law to Caiaphas, which was the high priest
that same year.
Now Caiaphas was he,
which gave counsel to the Jews,
that it was expedient that one man should die for the people.

7. Aria

To set me free
from my sins’ chain,
my Saviour is being bound;
to heal me quite
of all the sores of vice,
he allows himself to be wounded.

8. Recitative

Evangelist
And Simon Peter followed Jesus,
and so did another disciple.

9. Aria

I, too, follow thee
with joyful steps,
and will not let thee go,
my life, my light.
Show me the way
and do not cease
to push me, to pull me,
to encourage me.

10. Recitative

Evangelist
That disciple was known
unto the high priest,
and went in with Jesus
into the palace of the high priest.
But Peter stood at the door without. Then went out that other disciple,
which was known unto the high priest,
and spake unto her
that kept the door,
and brought in Peter.
Then saith the damsel
that kept the door unto Peter,
Maid
Art not thou also one of this man’s disciples?
Evangelist
He saith,
Peter
I am not.
Evangelist
And the servants and officers stood there,
who had made
a fire of coals; for it was cold:
and they warmed themselves:
and Peter stood with them,
and warmed himself.
The high priest then asked Jesus
of his disciples, and of his doctrine.
Jesus answered him,
Jesus
I spake openly to the world;
I ever taught in the synagogue,
and in the temple,
whither the Jews always resort;
and in secret have I said nothing.
Why askest thou me?
Ask them
which heard me,
what I have said unto them:
behold, they know
what I said.
Evangelist
And when he had thus spoken,
one of the officers
which stood by struck Jesus
with the palm of his hand, saying,
Officer
Answerest thou
the high priest so?
Evangelist
Jesus answered him,
Jesus
If I have spoken evil,
bear witness of the evil:
but if well,
why smitest thou me?

11. Chorale

Who has beaten thee thus,
my Saviour, and with torments
so mistreated thee?
Surely, thou art not a sinner,
as we are, and our children;
thou knowest nothing of misdeeds.

I, I and my sins,
that are as the grains
of the sand by the sea,
it is they that have caused
thee the misery that lays thee low, and the dejected host of martyrs.

12. Recitative

Evangelist
Now Annas had sent him bound
unto Caiaphas the high priest.
And Simon Peter stood
and warmed himself.
They said therefore unto him,
Chorus
Art not thou also one of his disciples?
Evangelist
He denied it, and said,
Peter
I am not.
Evangelist
One of the servants
of the high priest,
being his kinsman
whose ear Peter cut off, saith,
Servant
Did not I see thee
in the garden with him?
Evangelist
Peter then denied again:
and immediately the cock crew.
Then Peter remembered
the word of Jesus,
and went out,
and wept bitterly.

13. Aria

O, my senses,
where will you end?
Where shall I refresh myself?
Shall I stay here,
or would I prefer
the hills and mountains behind me?
In the world there is no counsel,
and in my heart
there are the pains
of my misdoing,
for the servant
has renounced his Lord.

14. Chorale

Peter, who does not reflect,
denies his God,
and yet at that earnest look
weeps bitter tears.
Jesu, look upon me,
too, when I will not repent;
when I have done ill,
stir my conscience.

Part Two

15. Chorale

Christ, who brings us salvation,
who has done no wrong,
for our sakes was taken
like a thief in the night,
was brought before godless men
and wrongly accused,
derided, mocked and spat upon:
so says the Scripture.

16. Recitative

Evangelist
Then led they Jesus from Caiaphas
unto the hall of judgment:
and it was early; and they themselves
went not into the judgment hall,
lest they should
be defiled;
but that they might eat
the passover.
Pilate then went out unto them,
and said,
Pilate
What accusation bring ye
against this man?
Evangelist
They answered and said unto him,
Chorus
If he were not a malefactor, we would
not have delivered him up unto thee.
Evangelist
Then said Pilate unto them,
Pilate
Take ye him,
and judge him according to your law.
Evangelist
The Jews therefore said unto him,
Chorus
It is not lawful for us
to put any man to death.
Evangelist
That the saying of Jesus might be fulfilled,
which he spake, signifying
what death he should die.
Then Pilate entered into the judgment hall again,
and called Jesus,
and said unto him,
Pilate
Art thou the King of the Jews?
Evangelist
Jesus answered him,
Jesus
Sayest thou this thing of thyself,
or did others tell it thee of me?
Evangelist
Pilate answered,
Pilate
Am I a Jew? Thine own nation
and the chief priests
have delivered thee unto me:
what hast thou done?
Evangelist
Jesus answered,
Jesus
My kingdom is not of this world:
if my kingdom were
of this world,
then would my servants fight,
that I should not be
delivered to the Jews:
but now is my kingdom
not from hence.

17. Chorale

O great King,
at all time great,
how may I sufficiently
spread this faith abroad?
Yet no human heart
may imagine
what thing to offer thee.

My senses
cannot conceive
with what
to compare thy compassion;
how, then, may I repay
thy deeds of love
with any deeds of mine?

18. Recitative

Evangelist
Pilate therefore said unto him,
Pilate
Art thou a king then?
Evangelist
Jesus answered,
Jesus
Thou sayest that I am a king.
To this end was I born,
and for this cause came I into the world,
that I should bear witness
unto the truth.
Every one that is of the truth
heareth my voice.
Evangelist
Pilate saith unto him,
Pilate
What is truth?
Evangelist
And when he had said this,
he went out again
unto the Jews,
and saith unto them,
Pilate
I find in him no fault at all.
But ye have a custom,
that I should release unto you
one at the passover:
will ye therefore that I release unto you
the King of the Jews?
Evangelist
Then cried they all again, saying,
Chorus
Not this man,
but Barabbas.
Evangelist
Now Barabbas was a robber.
Then Pilate therefore took Jesus,
and scourged him.

19. Arioso

Contemplate, my soul,
with fearful pleasure,
with bitter joy
and half-oppressed heart,
in Jesu’s agony
see thy highest good.
See how, from the thorns
that pierce him,
the flowers of heaven open to you.
You may gather a sweet harvest
from his suffering:
look upon him, therefore, without cease.

20. Aria

Imagine, that his blood-bespattered body
in every member
is a part of Heaven above.
There, after the surging waters
of our flooding sins disperse,
the fairest rainbow stands,
God’s token of his grace and love.

21. Recitative

Evangelist
And the soldiers plaited
a crown of thorns,
and put it on his head,
and they put on him a purple robe,
and said,
Chorus
Hail, King of the Jews!
Evangelist
And they smote him with their hands.
Pilate therefore went forth again,
and saith unto them,
Pilate
Behold, I bring him forth to you,
that ye may know
that I find no fault in him.
Evangelist
Then came Jesus forth,
wearing the crown of thorns,
and the purple robe.
And Pilate saith unto them,
Pilate
Behold the man!
Evangelist
When the chief priests therefore
and officers saw him,
they cried out, saying,
Chorus
Crucify him, crucify him.
Evangelist
Pilate saith unto them,
Pilate
Take ye him, and crucify him:
for I find no fault in him.
Evangelist
The Jews answered him,
Chorus
We have a law,
and by our law he ought to die,
because he made himself
the Son of God.
Evangelist
When Pilate therefore heard that saying,
he was the more afraid;
and went again into the judgment hall,
and saith unto Jesus,
Pilate
Whence are thou?
Evangelist
But Jesus gave him no answer.
Then saith Pilate unto him,
Pilate
Speakest thou not unto me?
Knowest thou not that I have power
to crucify thee,
and have power to release thee?
Evangelist
Jesus answered,
Jesus
Thou couldest have no power at all
against me,
except it were given thee from above:
therefore he that delivered me unto thee
hath the greater sin.
Evangelist
And from thenceforth Pilate
sought to release him.

22. Chorale

By way of thy prison, Son of God,
freedom must come to us;
thy prison is the throne of grace,
the refuge of all godly folk; for if
thou hadst not suffered imprisonment,
our slavery would be everlasting.

23. Recitative

Evangelist
But the Jews cried out, saying,
Chorus
If thou let this man go,
thou art not Caesar’s friend:
whosoever maketh himself a king
speaketh against Caesar.
Evangelist
When Pilate therefore heard that saying,
he brought Jesus forth,
and sat down in the judgment seat
in a place that is called the Pavement,
but in the Hebrew, Gabbatha.
And it was the preparation of the passover,
and about the sixth hour:
and he saith unto the Jews,
Pilate
Behold your King!
Evangelist
But they cried out,
Chorus
Away with him, away with him,
crucify him.
Evangelist
Pilate saith unto them,
Pilate
Shall I crucify your King?
Evangelist
The chief priests answered,
Chorus
We have no king
but Caesar.
Evangelist
Then delivered he him therefore unto them
to be crucified.
And they took Jesus,
and led him away.
And he bearing his cross
went forth into a place
called the place of a skull,
which is called in the Hebrew Golgotha.

24. Aria

Hasten, you troubled souls,
leave your dens of martyrdom,
hurry – where?
– to Golgotha!
Take to wings of faith,
fly – where?
– to the hill of the cross,
your welfare flourishes there.

25. Recitative

Evangelist
Where they crucified him,
and two others with him,
on either side one,
and Jesus in the midst.
And Pilate wrote a title,
and put it in the cross.
And the writing was,
‘Jesus of Nazareth,
the King of the Jews’.
This title then read many of the Jews:
for the place where Jesus was crucified
was nigh to the city:
and it was written in Hebrew,
and Greek, and Latin.
Then said the chief priests
of the Jews to Pilate,
Chorus
Write not,
The King of the Jews;
but that he said,
I am King of the Jews.
Evangelist
Pilate answered,
Pilate
What I have written
I have written.

26. Chorale

Deep in my heart
thy name and cross alone
shine all the time and every hour,
for that I may rejoice.
Appear to me in that likeness
as comfort to my need,
how thou, Lord Christ, so generously
hast bled thyself to death.

27. Recitative

Evangelist
Then the soldiers,
when they had crucified Jesus,
took his garments,
and made four parts,
to every soldier a part;
and also his coat.
Now the coat was without seam,
woven from the top throughout.
They said therefore among themselves,
Chorus
Let us not rend it,
but cast lots for it, whose it shall be.
Evangelist
That the scripture might be fulfilled,
which saith,
They parted my raiment among them,
and for my vesture
they did cast lots.
These things therefore the soldiers did.
Now there stood by the cross of Jesus
his mother, and his mother’s sister,
Mary the wife of Cleophas,
and Mary Magdalene.
When Jesus therefore saw his mother,
and the disciple standing by,
whom he loved,
he saith unto his mother,
Jesus
Woman, behold thy son!
Evangelist
Then saith he to the disciple,
Jesus
Behold thy mother!

28. Chorale

He had a care for everything,
in his last hour,
he took thought for his mother still,
and assigned to her a guardian.
Oh, mankind, exercise righteousness,
love both God and man,
then die free from pain,
and do not grieve!

29. Recitative

Evangelist
And from that hour
that disciple took her unto his own home.
After this, Jesus knowing
that all things were now accomplished,
that the scripture might be fulfilled,
saith,
Jesus
I thirst.
Evangelist
Now there was set a vessel full of vinegar:
and they filled a sponge
with vinegar,
and put it upon hyssop,
and put it to his mouth.
When Jesus therefore
had received the vinegar, he said,
Jesus
It is finished.

30. Aria

It is finished!
Oh, consolation for all hurt souls;
that night of mourning
approaches its final hour.
The hero from Judah has triumphed in
strength and ends the struggle.
It is finished!

31. Recitative

Evangelist
And he bowed his head,
and gave up the ghost.

32. Aria

My dear Saviour, let me ask thee,
Jesu, thou who wert dead,
since thou now art nailed to the cross
and since thou sayest thyself:
It is finished!
now livest for ever;
Am I now set free from death?
in my last agony
nowhere will I turn but to thee
May I, through thy suffering and death,
inherit heaven?
Has salvation come for all the world?
who hast redeemed me.
O my beloved Lord!
True, thou canst not speak
for pain,
Give me only that which thou hast won,
yet thy head thou bowest
and tacitly thou sayest: Yes.
I desire nothing more.

33. Recitative

Evangelist
And, behold,
the veil of the temple
was rent in twain
from the top to the bottom;
and the earth did quake,
and the rocks rent;
and the graves were opened;
and many bodies of the saints which slept arose.

34. Arioso

My heart, wherein the whole world
suffers likewise with Jesu’s sorrow, the
sun is wrapped in mourning. the curtain is torn asunder, the rock crumbles,
the earth trembles, the tombs burst open,
because they behold the Creator grow cold:
what wilt thou do for thy part?

35. Aria

Melt, my heart,
in floods of tears
in honour of the Lord most high.
Tell the misery
to the world and to the heavens,
thy Jesus is dead!

36. Recitative

Evangelist
The Jews therefore,
because it was the preparation,
that the bodies should not remain upon the cross
on the sabbath day
(for that sabbath day
was an high day),
besought Pilate
that their legs might be broken,
and that they might be taken away.
Then came the soldiers,
and brake the legs
of the first,
and of the other
which was crucified with him.
But when they came to Jesus,
and saw
that he was dead already,
they brake not his legs:
but one of the soldiers with a spear
pierced his side,
and forthwith
came there out blood and water.
And he that saw it bare record,
and his record is true:
and he knoweth
that he saith true,
that ye might believe.
For these things were done,
that the scripture should be fulfilled,
A bone of him
shall not be broken.
And again another scripture saith,
They shall look on him
whom they pierced.

37. Chorale

O help us, Jesus Christ, Son of God,
through thy bitter suffering,
to be always obedient to thee,
eschewing all sin:
to contemplate fruitfully
thy death and its cause:
for which, though poor and weak,
we will offer up our thanks.

38. Recitative

Evangelist
And after this Joseph of Arimathaea,
being a disciple of Jesus,
but secretly for fear of the Jews,
besought Pilate
that he might take away the body of Jesus:
and Pilate gave him leave.
He came therefore,
and took the body of Jesus.
And there came also Nicodemus,
which at the first
came to Jesus by night,
and brought a mixture of myrrh and aloes,
about an hundred pound weight.
Then took they the body of Jesus,
and wound it in linen clothes
with the spices, as the manner of the Jews
is to bury.
Now in the place where
he was crucified there was a garden;
and in the garden a new sepulchre,
wherein was never man yet laid.
There laid they Jesus therefore
because of the Jews’ preparation day;
for the sepulchre was nigh at hand. 

39. Chorus

Rest in peace, you holy bones,
which I will now no longer mourn;
rest in peace,
and take me, too, to rest.
The grave, that is destined for you
and contains no more grief,
opens up the heavens to me
and closes hell.

40. Chorale

O Lord, let thy dear angels
carry my soul when my end comes
to Abraham’s bosom;
let my body in its resting chamber
gently repose, without pain or grief,
till Judgment Day!
Then awaken me from death,
that my eyes may behold thee
in all joy, O Son of God,
my Saviour and my Throne of Grace!
Lord Jesus Christ, hear my prayer,
I will ever praise thee!