Süßer Trost, mein Jesus kömmt

Original

1. Arie (Sopran)

Süßer Trost, mein Jesus kömmt,
Jesus wird anitzt geboren!
Herz und Seele freuet sich,
denn mein liebster Gott hat mich
nun zum Himmel auserkoren.

2. Rezitativ (Bass)

Erfreue dich, mein Herz,
denn itzo weicht der Schmerz,
der dich so lange Zeit gedrücket.
Gott hat den liebsten Sohn,
den er so hoch und teuer hält,
auf diese Welt geschicket.
Er lässt den Himmelsthron
und will die ganze Welt
aus ihren Sklavenketten
und ihrer Dienstbarkeit erretten.
O wundervolle Tat!
Gott wird ein Mensch und will auf Erden
noch niedriger als wir
und noch viel ärmer werden.

3. Arie (Alt)

In Jesu Demut kann ich Trost,
in seiner Armut Reichtum finden.
Mir macht desselben schlechter Stand
nur lauter Heil und Wohl bekannt,
ja, seine wundervolle Hand
will mir nur Segenskränze
winden.

4. Rezitativ (Tenor)

Du teurer Gottessohn,
nun hast du mir den Himmel aufgemacht
und durch dein Niedrigsein
das Licht der Seligkeit zuwege bracht.
Weil du nun ganz allein
des Vaters Burg und Thron
aus Liebe gegen uns verlassen,
so wollen wir dich auch
dafür in unser Herze fassen.

5. Choral

Heut schleußt er wieder auf die Tür
zum schönen Paradeis,
der Cherub steht nicht mehr dafür,
Gott sei Lob, Ehr und Preis.

Translation

1. Aria

Sweet comfort, my Jesus comes,
Jesus now is born!
Heart and soul rejoice,
for my dearest God has chosen
me now for heaven.

2. Recitative

Rejoice, O my heart,
for the pain shall now ease
which has for so long oppressed you.
God has sent His dearest Son,
whom He holds so high and dear,
into this world.
He leaves the throne of heaven
and would deliver all the world
from its chains of slavery
and servitude.
O wonderful deed!
God is made man and desires on earth
to be lowlier than we
and much poorer.

3. Aria

In Jesus’ meekness I can find comfort,
in His poverty riches.
His wretched state reveals to me
naught but salvation and well-being,
yea, His wondrous hand
will weave me naught but garlands of blessing.

4. Recitative

O precious Son of God,
Thou hast opened heaven wide for me
and through Thy humble estate
hath brought the light of bliss to pass.
Since Thou now, all alone,
hast left Thy Father’s citadel and throne
out of love for us,
we would in turn
hold Thee within our hearts.

5. Choral

Today He opens wide again the door
to beautiful paradise,
the cherub stands no more before it,
to God be laud and honour and praise.